Philosophie

Alles begann mit einer Freundin. Wir trafen uns nach langer Zeit zum ersten Mal wieder. Sie lebte inzwischen getrennt mit einem kleinen Sohn und sie litt noch immer unter der Scheidung. Die grosse Enttäuschung war ihr ins Gesicht geschrieben. Während sie für uns kochte, machte Ich ein paar Bilder von ihr, wie sie ausgelassen mit ihrem kleinen Kind herumtollte, sich ihr Lieblingskleid überwarf und uns mit der deftig übertriebenen Parodie eines kokettierenden Modells zum Lachen brachte. Ich knipste sie beim Schminken, wie sie sich freute, ärgerte, – wie sie einfach sie selbst war.

Später schickte ich ihr eine CD mit den gebrannten Bildern. Ihre Reaktion war überwältigend! Sie bedankte sich überschwänglich. Nicht nur hatte sie sich irrsinnig gefreut, sie blühte förmlich auf und erzählte mir, die Bilder hätten ihr das verlorene Selbstvertrauen wiedergegeben. Durch diese paar Aufnahmen hätte sie den Mut wiedergefunden, ihre feminine Seite wieder hervorzuholen und die Hoffnung zurückgewonnen, dass sie eines Tages wieder Liebe finden werde.

Eine solche Erfahrung kann keinen süchtig nach mehr machen. Ich gestehe, genau das ist mir passiert… Ich habe entdeckt, dass meine Bilder gut tun können, dass sie anderen helfen können, sich selbst wiederzufinden. Das möchte ich nun wieder und wieder erleben. Ich möchte Euch eine Auszeit gönnen und mit der Kamera etwas Gutes tun, Ladies. Ich will Euch stark machen mit Fotografie!

Jede Frau verkörpert ihre eigene Persönlichkeit und ist auf ihre eigene, individuelle Art wunderschön. Sie verdient es, darin wahrgenommen zu werden, und dies ganz ohne sich an irgendwelchen Klischees messen zu müssen oder einem fremdbestimmten Frauenideal zu entsprechen. Und ich möchte Euch genau dabei helfen und Euch mit Bildern das nötige Selbstvertrauen geben, dass Euch hilft, die eigene Schönheit wiederzufinden – oder ganz einfach völlig neu zu entdecken.

Ich habe dabei einen ganz eigenen Stil in privater Atmosphäre entwickelt. Ob bei Tages- oder nur sehr wenig Licht, im Kerzenschein oder unter farbiger Beleuchtung, ich spiele gerne mit Tiefenschärfe und Unschärfe, mit Schatten und Licht, ungewöhnlichen Perspektiven – vor allem aber mit der Fantasie, die sich bei solchen Begegnungen entwickelt. Denn erotisch ansprechende Bilder lassen sich nicht daran messen, wie viel Haut gezeigt wird oder wie anzüglich die Pose ist – aufregende Bilder entstehen aus der Spannung zwischen der eigenen Vorstellung und dem Spass am Inszenieren.

Seit 2002 arbeite ich in der Schweiz als freie Fotografin im Bereich Event-, Portrait-, Hochzeits-, und Naturfotografie und Film. Lebe mit meiner Familie in der Nähe von Winterthur.

boudoir fotografie aus der schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s